BADzille – „Femme Brachial“ und „Krisenherde“

Carmela De FeoEinen hochprozentigen Kabarettcocktail der besonderen Art kredenzt die neue Ausgabe der Kabarett- und Kleinkunstreihe BADzille in Baden-Baden am Donnerstag, 6. November, im Runden Saal des Kurhauses: „Die Lady in black is back“ alias Carmela de Feo revolutioniert mit mondänen Gags im Akkord(eon) mit Dutt und Denkerstirn alle gängigen Vorstellungen weiblicher Erotik und macht den schwarzen Humor zum femininen Pink. Nach der Pause analysiert Matthias Reuter mit oder ohne Klavier die Menschen als Gruppenwesen und es wird gleich klar: „Von Teheran bis Eckernförde: die Menschen sind ´ne Krisenherde“.

Die Lady in Black is back: Nach ihren verzweifelten „Bräutigamfang-Versuchen“ resigniert La Signora Carmela de Feo in ihrem dritten Programm „Träume und Tabletten“ keineswegs. Sie ist nicht mehr von Kopf bis Fuß auf Hiebe eingestellt, sondern scheucht sich selbst unbarmherzig wie einen Gaul durch den Ernst des Lebens. Sie sucht hemmungslos nach Menschen, denen es noch schlechter geht als ihr. Allen, die sinnsuchend durchs Leben stolpern, raunt das rassige Ruhrgebietsvollweib mit Italo-Wurzeln seine geballte Lebensweisheit zu: Für alles gibt es eine Lösung: „Träume nicht dein Leben, sondern nimm deine Tabletten!“

Brachial gibt sie sich, zeigt aber auch jede Menge Gefühl. Wenn die eiserne Lady aus Oberhausen mit flinken Fingern ihr Instrument umgarnt und ihr Mundwerk dazu Tango tanzt, liegt ihr nicht nur die Männerwelt zu Füßen. Virtuos und angstfrei tastet sie sich an die Themen, die wirklich bewegen: Die Schwarze Nudel des Frauenkabaretts präsentiert mondänes musikalisches Komasaufen: Wahnwitzig mutiert sie von der „Sex Bomb“ zu Miss Marple. Der fleischgewordene Mix aus Sophia Loren und Mutter Beimer ist der Traum, den bislang keiner gewagt hat, zu träumen…

„Die Menschen sind ’ne Krisenherde …“

Es gibt Leute, die vermuten, dass der Mensch die Krone der Schöpfung ist. Es gibt andere, die befürchten, dass das stimmt. Es muss irgendwas sein zwischen Aristoteles und Homer Simpson oder zwischen Marie Curie und Daniela Katzenberger – beweist der Kabarettist Matthias Reuter bei BADzille und das mit jeweils individueller Tendenz in eine der beiden Richtungen.

Und mit einer großen Gemeinsamkeit: Der Mensch macht sich gerne bemerkbar. Vor allen Dingen in Gruppen. Das unterscheidet ihn vom Wiederkäuer. Kühe in der Herde sind meistens still. Und davon handelt Reuters Programm, von Menschen in Gruppen. Wenn mehr als zwei Menschen zusammen auftauchen, wird´s interessant: Dann werden Möbelmärkte gegründet und Regierungen gestürzt, Ehen geschlossen und Muttertage gefeiert. Dann wird public geviewt und geheim gedienstet, bundesgetagt und in der Wirtschaft bestochen. Man hüpft ungebremst von einer Krise zur nächstmöglichen.

Matthias Reuter analysiert, was seine Mitmenschen so machen und versucht, sie trotzdem zu mögen. Dazu spielt er Klavier und singt im Rahmen seiner Möglichkeiten, denn er macht sich gern bemerkbar. Da ist er genau wie alle anderen aus der Krisenherde.

Beginn 20 Uhr. Tickets (20 Euro, freie Platzwahl):

  • Tourist-Information Stadteinfahrt (B 500), Tel. 07221-275 233 (Mo-Sa 9-18 Uhr, sonn- und feiertags 9-13 Uhr, kostenlose Parkplätze),
  • im i-Punkt Trinkhalle Baden-Baden, Tel. 07221-93 27 00 (10-18 Uhr, außer Mo)
  • und im Internet unter www.badenbadenevents.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.