Rythm & Blues im Kurhaus

Angela BrownSie hat den Blues in der Stimme und zählt zum besten, was dem Blues-Gesang in den letzten Jahren passiert ist: Die ausdrucksstarke Sängerin Angela Brown kommt am Donnerstag, 5. Dezember, zu „Rhythm & Blues“ ins Kurhaus Baden-Baden.

Zusammen mit The Voyagers, der Formation um Ralf Heinrich und den Schlagzeuger und künstlerischen Leiter der Rhythm & Blues-Serie, bringt Angela Brown ein Fest des lebendigen, authentischen Rythm & Blues auf die Bühne im Runden Saal.

 

 

Karten (20 Euro, freie Platzwahl):

  • Tourist-Information Stadteinfahrt (B 500), Tel. 07221/275 233 (Mo-Sa 9–18 Uhr, sonn- und feiertags 9-13 Uhr (kostenlose Parkplätze),
  • im i-Punkt Trinkhalle Baden-Baden, Tel. 07221/93 27 00 (10-18 Uhr, außer Mo),
  • und im Internet unter www.badenbadenevents.de

 

Angela Brown, in Chicago als „the hottest lady in town“ gefeiert, wurde 1953 geboren und kam mehr oder weniger durch Zufall zum Gesang. Natürlich hat sie, wie fast alle schwarzen Sängerinnen, zuerst in der Kirche gesungen, dann aber Schauspielunterricht genommen und einige Jahre als Schauspielerin gearbeitet, bevor sie die Musical-Rolle der Bessie Smith angeboten bekam. Da musste sie singen. Und wie sie sang … a star was born.

Die europäischen Bluesfans hörten ihren Namen zum ersten Mal 1983, als sie mit den Chicago Allstars nach Europa kam. Von der Presse wurde sie überschwänglich als die „Bessie Smith der 80’er Jahre“ und „Das Beste, was dem Bluesgesang in den letzten Jahre passiert ist“ gefeiert.

Anfang der Neunziger Jahre zog Angela Brown nach Europa und ist seither von der europäischen Jazz- und Bluesszene nicht mehr wegzudenken. Fast 200 Konzerte im Jahr sind es, bei denen Angela Brown immer wieder von Neuem beweist, dass sie die vitalste und mitreißendste Blues-Sängerin der heutigen Szene ist, vergleichbar nur mit den legendären Sängerinnen der 20er Jahre, Bessie Smith und Ma Rainey.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.