Mönchs Posthotel Wiedereröffnung 2012

Das traditionsreiche Posthotel Mönch in Bad Herrenalb wird wieder zum Leben erweckt. Eine russische Investorengruppe kaufte das Traditionshotel unter der Auflage, es bis 2012 wiederzueröffnen.

Die Geschichte des Mönchs Posthotel

Mönchs Posthotel Bad Herrenalb
Mönchs Posthotel Bad Herrenalb


Als eines der ältesten Gasthäuser Süddeutschlands lässt sich die Geschichte des Hauses bis ins Jahr 1148 zurückverfolgen. Das damalige Gasthaus wurde 1863 von Karl Andreas Mönch erworben und 1890 um 60 Gästezimmer erweitert.

Seitdem haben 5 Generationen der Familie Mönch das Hotel zu einem der bekanntesten deutschen Hotels und einem Mekka für Gourmets ausgebaut. Mönchs Posthotel gehörte seit 1979 der exklusiven Hotel-Vereinigung Relais & Chateaux an, das Gourmet-Restaurant „Klosterschänke“ wurde 28 Jahre (!) lang mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Hier haben einige der deutschen Spitzenköche kochen gelernt, z.B. Harald Wohlfahrt (Gourmet-Restaurant Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach Baiersbronn).

Hubert Mönch kauft seinem Vater Werner das Hotel 1991 ab. Kurze Zeit später beginnt die Unglückssträhne des Hotels und mehrere unglückliche Umstände reihen sich aneinander. Im Herbst 1997 und im Frühjahr 1998 überfluten Hochwasser das Hotel, danach wird direkt vor dem Hotel eine Großbaustelle errichtet, das Geschäft bricht ein.

Hubert Mönch kann das finanzielle Fiasko nicht auffangen, im Jahr 2000 meldet er Insolvenz an. Das Hotel läuft weiter unter seiner Führung, gerät aber durch den Weggang seines Küchenchefs in weitere Probleme, 2001 gibt er die Geschäftsführung auf. 2002 kann Mönch mit Geld von Freunden das Hotel vom Insolvenzverwalter zurückkaufen. In der Nacht des 4. Dezember 2002 stirbt Hubert Mönch unter mysteriösen Umständen in seinem Hotel.

Übernahme durch russische Investoren

Am 10. Februar 2010 unterzeichnet die neue Eigentümerin  des Mönchs Posthotel den Vertrag mit der Stadt Bad Herrenalb. Die Post & Spa Bad Herrenalb GmbH übernimmt das traditionsreiche Hotel und investiert 13 Millionen Euro in die Renovierung und den Ausbau des Hotels. Geplant sind umfangreiche Umbau- und Neubaumaßnahmen, unter anderem ein 250 Quadratmeter grosses Spa, die Renovierung der Zimmer und der Bau zusätzlicher Gebäude mit Suiten. Die Klosterschänke wird ebenfalls renoviert und soll zukünftig eigenständig und auf hohem Niveau betrieben werden.

Als Geschäftsführer der Post & Spa Bad Herrenalb GmbH fungiert der in Baden-Baden lebende Vadim Eisenkrein. Mit an Bord sind zwei weitere Unternehmer aus Sibirien. Vadim Eisenkrein betreibt einen russischen Reiseservice in Baden-Baden und ist leidenschaftlicher Oldtimer-Sammler (Verleih für Film- und TV-Produktionen). Vor einigen Jahren wurde ihm das Gewerbsmäßige Einschleusen von Ausländern vorgeworfen und seine Villa in Baden-Baden von der GSG 9 gestürmt. Gemeinsam mit Jean-Marc Culas, dem Veranstalter des Baden-Badener Oldtimer-Meetings plante er die Eröffnung eines Oldtimer-Museums, das aber nie realisiert wurde.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.