ROOM SERVICE – Vom Hotel in der Kunst und Künstlern im Hotel

Baden-Baden-KunsthalleDie Staatliche Kunsthalle Baden-Baden widmet sich der 200-jährigen künstlerischen Entwicklung des Motivs „Hotel“ und präsentiert hierzu vom 22. März bis zum 22. Juni ein zweiteiliges Projekt. Dieses besteht aus einer Ausstellung in den Räumen der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, die mit Kunstwerken von Honoré Daumier, Max Beckmann, George Grosz, Henri Cartier-Bresson bis hin zu Sophie Calle, die die historische Entwicklung seit den Anfängen einer neuen Reisekultur darstellt. Darüber hinaus begeistert die Ausstellung mit einem interaktiven Parcours durch die berühmten Baden-Badener Hotels, bei dem dem Mythos „Hotel“ vor Ort nachgegangen wird. Die Geschichte Baden-Badens ist auch die Geschichte seiner Hotels. Seit der Eröffnung des Badischen Hofs im Jahre 1805 prägen die Grand Hotels entlang des Flusses Oos das Bild und das Leben in der Stadt. Und sie prägen Legenden. Denn von Anbeginn ranken sich um das Hotel als halböffentlichen Raum zahlreiche Mythen. Es ist ebenso Spiegel für Sehnsuchts- motive wie Schauplatz intimster und staatstragender Ereignisse – nicht nur in Baden- Baden. Die Große Landesausstellung Baden-Württemberg der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden Room Service – Vom Hotel in der Kunst und Künstlern im Hotel zeichnet mit einer Vielzahl historischer und zeitgenössischer Werke nach, wie sich Künstler mit dem Hotel als spezifischem Ort auseinander gesetzt haben. Die Ausstellung wirft einerseits einen Blick in die Historie und möchte andererseits selbst ein Kapitel in die Geschichte einfügen und präsentiert neue und eigens für die Ausstellung entwickelte Werke. Diese sind in Hotelzim- mern, Foyers, Kaminräumen und auch Parkgaragen zu entdecken, denn parallel zur Hauptausstellung in den Räumen der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden lockt ein Kunst-Parcours durch sechs große Hotels der Stadt die Besucher; darunter das Brenners Park-Hotel & Spa und das Steigenberger Europäischer Hof.

» Pressemitteilung zur Ausstellung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.